20./21.6 2014 — Fr. 22:00 Friday Rock Classix — Sa. 22:00 Rock Up!

Freitag 22:00

Retro-Wochen im Hansa Kultur-Club!
Von AC/DC bis ZZ Top.
Samstag 22:00

DJ Psyched Out & Furious steht für Garage und Stoner Rock.
El Chooch ist der Experte für englischsprachigen Punkrock. Sein bierdursterzeugendes Repertoire beinhaltet auch soliden Hardrock und alles was unter Alternative bekannt ist.

Sounds like:
A Wilhelm scream, no trigger, pennywise, nofx, sick of it all, ignite, kid dynamite, against me, gaslight anthem, hot water music, mad caddies, rise against, satanic surfers, comeback kid, fall out boy

Bar 22 Uhr
DJ-Set 23 Uhr
Eintritt frei
Ab 18

13./14.6 2014 — Fr.20:00 EIKO goes Loud / Fr. 23:50 Fiday Rock — Sa.19:00 BSHC Fest Vol.2 / Sa. 23:50 Atomic Swindle

Freitag 20:00

100% Gema und Eintritt frei!
Freitag 23:50

Nach EiKo Goes Loud bringt euch DJ Psyched Out & Furious mit Punkrock,Rock and Roll,Garage Rock und anderen Schweinereien auf der Tanzfläche zum Schwitzen…

Sounds like: The Hives,Bass Drum Of Death Turbonegro, Eagles of Death Metal,The Hellacopters,Electric Six,The Vines,The Black Keys,The White Stripes,Gluecifer,The Undertones,Dead Moon uvm.

Eintritt frei

Samsatg 19:00

Braunschweigs Hardcore und Metal Größen laden ein:

Abermals haben wir uns vorgenommen ein Konzert auf die Beine zu stellen um der Hardcore Help Foundation etwas gutes tun zu können!
Alle Einnahmen gehen an die HHF!
Kleiderspenden werden gerne entgegen genommen!
Lasst uns den Erfolg vom letzten Mal noch einmal toppen!
Alle Bands spielen ohne Gage um etwas Gutes zu tun! Schließt euch der Sache an!

Lineup:

A Traitor Like Judas
https://www.facebook.com/atraitorlikejudas

Science Of Sleep
https://www.facebook.com/sosmetal

Bedlam Broke Loose
https://www.facebook.com/BedlamBrokeLoose

Overcome
https://www.facebook.com/overcomebshc

Commercial Suicide
https://www.facebook.com/commercialsuicide

5 Euro Eintritt

Hansa Kultur Club

19:00 Einlass
20:00 Beginn

Samsatg 23:50

Nach dem BSHC Fest startet die Aftershow Party mit DJ AceVenture an den Decks.
Beginn ca. 24 Uhr

Geboten wird euch ein vielseitiges Set aus Skate- & Pop-Punk, Hardrock, Post-Hardcore, Emocore, Independent & Alternative Anthems.

Sounds like:
Funeral for a Friend, Rise Against, Yellowcard, A Day To Remember, Boysetsfire, Taking Back Sunday, The Ataris, Blink 182, Billy Talent, Jimmy Eat World, Kids in Glass Houses, Donots, Anberlin, System of a down, New Found Glory, Ignite, Silverstein, Limp Bizkit, MxPx, Beatsteaks, WIZO, Me First and the Gimme Gimmes, Foo Fighters, Story of the Year, The Starting Line, Korn, Offspring, WSK

6./7./8./9.6 2014 — Fr. 22:00 5 Jahre Schweinbärmann — Sa. 22:00 Rock Up! — So. 19:00 The Baboon Show — Mo. 19:00 Kylesa

Freitag 22:00 5 Jahre Schweinebärmann

Vor 5 Jahren eröffnet das Hansa unter dem Namen “Zum Schweinebärmann Bar”, deswegen laden wir zur Jubiläums-Feier ein. Mit Ivo und Marius an den Turntables wird das musikalische Programm zur Chefsache. Gespielt werden die All time Favorites der letzten 5 Jahre. Happy Hour von 22:00/ 23:00 Wolters Granaten fürn Euro

Eintritt Frei

Ab 18

Samstag 22:00 Rock Up!

Auf die Ohren gibt es einen Mix aus Indie, Stoner Rock, Soul, Crossover und Alternative.

Sounds like:
The White Stripes, The Black Keys, The Hives, The Heavy, King Khan, Gossip, Kasabian, The Smashing Pumpkins, Muse, Pearl Jam, Nirvana, Foo Fighters, Eagles of Death Metal, Queens of The Stone Age, The Black Rebel Motorcycle Club, Kyuss, Graveyard, Wolfmother, Monster Magnet, Turbonegro, Jack Off Jill, The Baboon Show, The Offspring, Bad Religion, Ignite, NOFX

Bar 22 Uhr
DJ-Set 23 Uhr
Ab 18
Eintritt frei

Sonntag 19:00 THE BABOON SHOW + RONNY MONO

Nach relativ kurzer Babypause agiert SängerinCecilia unverändert voller Tatendrang und wirbelt wie ein Derwisch motorisch unruhig und zappelig rum, dass ihr “Wake up”-Ruf wie eine lang anhaltende Wachmacher-Dosis unmittelbar wie Ritalin wirkt und ein fröhliches Pfeifen auf den Lippen legt. In die Hände geklatscht, dann kann’s ja losgehen. Mit hellwachen Augen wird aufgeräumt. Die Bourgeoisie, Jesus, der Lobby Boy, es gibt viele Gründe, mit der Effizienz energetischer Aspekte das Verhältnis zwischen Punk und 70′s Rock auszubalancieren, bis eine Symbiose entsteht, den explosiven Wirkungsgrad erhöht und mit dem notwendigen “Piss Off” und Sachverstand Worten Taten folgen zu lassen. Nie war Cecilia eindringlicher und dermaßen aufgeladen, dass Christen, Punks und Rocker eingeschüchtert werden und Duracell-Hasen ewig durch die Gegend laufen. Die experimentelle Rockparade ist saniert und überarbeitet, was übrig bleibt sind verwertbare innovative Ideen zur kontinuierlichen Optimierung vorhandener Ressourcen. Und so lange dabei Songs wie die Über-Hymne “Straight from the heart” herauskommen, bin ich zuversichtlich, dass die Kapazitäten auch genutzt werden, die in dem Baboon-Konzept steckt, to make some noise and break some neck with a Punkrock-Twist. Auf “Damnation” bleibt der Retro-Rock-Charme erhalten und besitzt einen unglamourösen faszinierenden ausdrucksstarkem Style mit Wow-Effekt, frecher Rotz-Attitüde und Antitainement-Qualitäten.

Montag 19:00 KYLESA + LAZER/WULF

Die Anfänge von Kylesa aus Savannah, Georgia standen unter keinem guten Stern: In der Nacht ihres ersten Auftritts erlitt Bassist Brian Duke einen epileptischen Anfall und verstarb wenige Tage später an dessen Folgen. Eine Tragödie. “Wir haben sechs Monate gebraucht, um darüber hinwegzukommen”, kommentierte das Gitarrist Phillip Cope einmal. Und auch wenn es pietätlos klingt: Im Rückblick hat jenes Unglück im Juni 2001 nicht unwesentlich dazu beigetragen, Kylesa zu dem zu machen, was sie heute ist – eine Ausnahmeerscheinung im Sludge Metal. Denn vor seinem Tod war Duke für den Großteil des Gesangs zuständig. Nun war seine Band freilich gezwungen, ihr musikalisches Konzept zu überdenken. Also verteilte sie die Stimmenarbeit auf Cope sowie Gitarristin Laura Pleasants, was Kylesa im weiteren Verlauf ihrer Karriere Soundvariationen ermöglichte, die Genrekollegen abgehen. Zum Beispiel eben nicht nur markerschütterndes Gebrüll, sondern auch glockenklare Melodien. Davon abgesehen war und ist das Quintett ohnehin reichlich experimentierfreudig: Auf ihrem am Crust- und Grindcore der Vorgängerband Damad orientierten Debüt schlugen Kylesa noch wild um sich, integrierten anschließend jedoch immer mehr Facetten in ihre Tonfolgen. Neben mächtigen Doom-Gitarren fußen da flirrender Postrock, knarziger Fuzz oder telespielhafte Elektronika auf den monströsen Rhythmen zweier meist synchron trommelnder Schlagzeuge. Dies trägt inzwischen reiche Früchte: “Ultraviolet”, das neue und insgesamt sechste Album, ist eine Schatztruhe, aus der immer wieder neue Klangfarben empordringen.

30./31.5.2014 Freitag 22:00 Friday Rock — Samstag 22:00 Wintergarten Revival

Freitag 22:00

DJ AceVenture's portrait.
Der Motto-Abend Pop Punk im Hansa. Klingt wie ein Aufeinandertreffen des American Pie Soundtracks und der Punk goes Pop Sampler.
Staring:
Blink 182, Jimmy Eat World, Sum 41, New Found Glory, SR-71, Lucky Boys Confusion, Rufio, Zebrahead
22 Uhr Bar
23 Uhr DJ-Set
Ab 18
Eintritt frei
Samstag 22:00
Hansa Kultur-Club's portrait.
An den Decks stehen dieses Mal nicht nur 1 Wiga-DJ sonder gleich 2. Nice Price sozusagen.
Mit Stephen ist ein DJ am Start, der den Sound des Wintergartens über Jahre hinweg geprägt hat. El Chooch ist einer der letzten Wiga-DJs, der auch noch nach Ende des Wintergartens für Punkrock im Joker stand. Und sein Skateboard ist definitiv wichtiger als Deutschland!
Gespielt wird wie immer das Beste aus den Genres Hardrock, Crossover, Post-Hardcore, Punkrock, Independent & Alternative, sowie die All Time Favorites des Wintergartens.
Das Revival für alle, die im Geiste noch um den legendären Pfahl im Herzen des Jolly Jokers tanzen.

Eintritt frei
Ab 18

23./24.5.2014 — Fr. 22:00 Friday Rock — Sa 22:00 Metal Nacht

Freitag 22:00

Hansa Kultur-Club's portrait.
Der Newcomer sorgt für die neuen Sounds aber gleichzeitig wird euch die Erfahrung aus Clubs, wie dem Merz, Lindbergh, Faust (H) und headCRASH (HH), geboten.
Musikalisch gibt es wieder alles von hart bis zart aber vor allem Rock in allen Variationen! Auf die Ohren gibt es einen Mix aus Punkrock, Post-Hardcore, Hardrock, Pop Punk, Nu Metal, Indie und Alternative.

Bar ab 22 Uhr
DJ-Set ab 23 Uhr
Ab 18
Eintritt frei

Samstag 22:00
Hansa Kultur-Club's portrait.
Samstag treffen sich die Metalheads im Hansa, denn Till und Olaf von Headshot geben an den Decks richtig Gas.

Eintritt frei
Ab 18

16./17.5 2014 — Fr.20:00 Dota / Fr. 23.50 Friday Rock — Sa.21:00 Regio Rock / Sa.23.50 Rock Up!

Fretag 20:00 Dota & Band (Die Stadtpiraten)

Dota Kehr ist aus Berlin und auch bekannt als „Die Kleingeldprinzessin“. Diesen Namen hat sie sich von
ihren Weltreisen mitgebracht, auf denen sie als Straßenmusikerin durch die Lande zog.
Ihre Lieder klingen nach Bossa Nova und Taschen-Swing, nach Reggae und Surfrock, ihre Texte erzählen voll
Wortwitz und Leichtigkeit von gesellschaftlichen Zuständen im Glashaus und der Liebe als Bonbon – süß
und in Auflösung begriffen. So erobert sie das Publikum in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Mal allein, mal begleitet von ihrer Band – den Stadtpiraten – erspielt sie sich ein immer größer werdendes
Publikum.
Ihre erste CD erscheint im Jahr 2003 – alles in Eigenregie und auf ihrem eigenen Label „Kleingeldprinzessin
Records“. Der Erfolg bleibt nicht aus, Auftritte bei Radio und Fernsehen folgen. 2011 erhält sie den deutschen
Kleinkunstpreis.
Auch außerhalb Deutschlands wird man auf Dota Kehr aufmerksam. 2003 nimmt sie ein Album in Brasili
-
en mit Danilo Guilherme und anderen brasilianischen Musikern auf. 2006 lädt sie das Goethe-Institut nach
Russland, 2009 nach Neuseeland und 2010 nach Zentralasien ein. 2007 folgt eine weitere CD Produktion in
São Paulo und die Kleingeldprinzessin tourt durch Brasilien, wo auf dem Label des brasilianischen Musikers
Chico César eine Compilation erscheint.
Am 30.08.2013 erscheint ihr neues Album „Wo soll ich suchen“.

Doors:20:00

Freitag 23:50 Friday Rock

Nach dem Dota & Band Konzert gehts wie immer weiter: Auf die Ohren gibt es einen Mix aus Indie, Stoner Rock, Soul, Crossover und Alternative.

Sounds like:
The White Stripes, The Black Keys, The Hives, The Heavy, King Khan, Gossip, The Smashing Pumpkins, Muse, Pearl Jam, Nirvana, Foo Fighters, Eagles of Death Metal, Queens of The Stone Age, Kyuss, Graveyard, Wolfmother, Monster Magnet, Turbonegro, Jack Off Jill, The Baboon Show, The Offspring, Bad Religion, Ignite, NOFX uvm

 

Samstag 21:00 Regio Rock w/ MATAHARI, Mirrors Act, The Mutez

Kantig, atmosphärisch, widersprüchlich und erfrischend präzise. MATAHARI vereinen das scheinbar Gegensätzliche und verdeutlichen: Auch in der Musik gibt es keine klare Antwort, die den kleinen Geschichten des Einzelnen oder den großen Themen unserer Zeit gerecht werden könnte. Dabei entfaltet die Band eine Dynamik, als hätte sie ihr Leben lang darauf gewartet, in dieser Formation spielen zu dürfen. Mal tanzbar, mal effektgeladen, immer überraschend.

Selbstbewusst, eigenwillig und ehrlich – MIRRORS ACT bewegt sich musikalisch zwischen standhaftem Rock und energiegeladenem Alternative/Indie-Pop. Druckvolle Gitarren-Sounds werden getragen von einem zielstrebigen Bass und treibenden Drums, was die Songs nicht selten vital und tanzbar daherkommen lässt. Im Herbst 2013 zog es die jungen Musiker für sieben Tage nach Hannover in das BMP Tonstudio wo sie intensiv mit Andreas Barkhoff (u.a. musikalische Begleitung Roger Cicero) an ihrer ersten EP arbeiteten.

THE MUTEZ spiegeln mit ihren Songs, die sich teils melancholisch, teils gewohnt rockig und punkig präsentieren, die Leidenschaft der jungen Musikszene Braunschweigs wider. Die fünfköpfige Band besteht seit drei Jahren und darf seit dem große Anerkennung ihres Publikums genießen. Ihre aktuelle EP “Slumberland Village” beinhaltet sechs ihrer Songs und reflektiert mit einem großen Spektrum verschiedener Musikrichtungen ihren Stil.

www.facebook.com/MataHari.BS
www.facebook.com/MirrorsAct
www.facebook.com/TheMutez

Einlass: 21.00 | Beginn: 21.30 | Eintritt: 6 Euro

Samstag 23:50 Rock Up! w/ EL CHOOCH & PSHYCHED OUT

Nach dem Regio Rock Konzert treffen DJ El Chooch und DJ Psyched Out & Furious aufeinander:

Mit El Chooch holen wir uns einen Experten für englischsprachigen Punkrock ins Haus. Sein bierdursterzeugendes Repertoire beinhaltet auch soliden Hardrock und alles was unter Alternative bekannt ist.

Sounds like:
A Wilhelm scream, no trigger, pennywise, nofx, sick of it all, ignite, kid dynamite, against me, gaslight anthem, hot water music, mad caddies, rise against, satanic surfers, comeback kid, fall out boy

Beginn ca. 24 Uhr
Eintritt frei
Ab 18

9./10.5 2014 — Fr. 20:00 Zaunpfahl / Fr. 23:50 Friday Rock — Sa. 20:00 Simon Felice / Sa. 23:50 Rock Up!

Freitag: 20:00 Zaunpfahl + The Holy Barnyard

20 Jahre ist es her, dass sich im Februar ´94 die Zaunpfähle anschickten, ihre Fußstapfen im Dschungel der deutschsprachigen Musiklandschaft zu verbreiten. Und genau das tun sie – mehr denn je – auch heute noch mit absoluter Spielfreude und gekonntem Wortwitz.
Sie bezeichnen ihre Musik selbst als “hardcorebeeinflussten Deutschmetalpunkrockrap incl. leiser Töne”. Genrebezeichnungen und Schubladen lehnt diese Band eher ab – zu verschieden sind die Musikvorlieben und Hörgewohnheiten der einzelnen Bandmitglieder – was sich natürlich in den Songs von Zaunpfahl widerspiegelt – Erlaubt ist, was gefällt!
Das neue Album „In Zeiten leerer Kassen“ erscheint pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum der Band, ganze fünf Jahre nach dem Letzten. Und es ist wieder alles vertreten was die Band ausmacht: von langsam bis schnell, härter oder weicher, mal leiser und mal lauter. Traurige Erlebnisse, als auch Lebensbejahendes wurden genauso wie aktuelle und kritische Themen mit einem ganz eigenen Sinn für Ernst und Humor verarbeitet.
Dabei wurde noch nie in der Geschichte der Band so intensiv an einem Album gearbeitet. Um das Band- und Spielfeeling einzufangen, wurden die Rhythmusspuren komplett im Proberaum aufgenommen. Gesangsspuren und Mix entstanden im Schrathaus-Studio in Greifswald. Und bei allen Unwegsamkeiten und einer hohen Erwartungshaltung, auch der Band selbst…
„In Zeiten leerer Kassen“ klingt lebendig, druckvoll und optimistisch.

Freitag 23:50 Friday Rock w/ EL CHOOCH

Nach dem Zaunpfahl Konzert bleibt das Motto Punkrock:
Mit El Chooch holen wir uns einen Experten für englischsprachigen Punkrock ins Haus. Sein bierdursterzeugendes Repertoire beinhaltet auch soliden Hardrock und alles was unter Alternative bekannt ist.

Sounds like:
A Wilhelm scream, no trigger, pennywise, nofx, sick of it all, ignite, kid dynamite, against me, gaslight anthem, hot water music, mad caddies, rise against, satanic surfers, comeback kid, fall out boy

Samstag 20:00 Simon Felice + The Black Fields

Nachdem SIMONE FELICE die FELICE BROTHERS 2009 verlassen hatte, veröffentlichtet er zunächst zusammen mit seinem alten Freund RICHARD BURKE ein Album unter dem Namen DUKE & KING, bevor im Jahr 2012 das erstes, selbstbetitelte Solo-Album bei CONOR OBERSTs Label “Team Love” erschien.

“Anders als viele Zeitgenossen im Americana-Genre, die sich der Mythologie und Tradition so sehr verhaftet fühlen, dass ihre Songs zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 50 Jahren entstanden sein könnten, setzt Simone Felice Signale, die seine Figuren zeitlich verorten. Songs heißen “Courtney Love” oder “Sharon Tate”, vor der Sensationslüsternheit und Prominenzfixiertheit der Gesellschaft warnt er mit der Zeile “Don’t you dare hail the King of Pop”.” (Felix Bayer, Spiegel Online)

Die englischsprachige Musikpresse zeigte sich sehr beeindruckt und lobten das zehn Stücke umfassende Debüt:

Each song somehow sounds like a classic…” – The Guardian
“Dylan and Cohen are brought to mind, such is the depth emotion wrought by Felice’s careful approach.” – BBC

Im März wird Team Love SIMONEs zweites Album “Strangers” veröffentlichen.

Samstag 23:50 Rock Up! Atomic Swindle

w/ Young & Aspiring + Ace Venture

+++3 Years DJ AceVenture Anniversary!+++
Nach dem Simon Felice Konzert starten wir wieder voll durch:
Hard trifft auf härter. Easycore trifft auf Hardcore. Die Merz-Blockbuster ROCK`N´ROLL SWINDLE und ATOMIC BALLROOM verschmelzen zu einem Event. Auf die Ohren gibt es einen Mix aus Punkrock, Hard- & Emocore, Pop-Punk und Alternative Anthems.
Beginn ca. 24 Uhr

Sounds like:
Rise Against, A Day To Remember, Taking Back Sunday, The Gaslight Anthem, Set Your Goals, Paramore, H20, Agnostic Front, The Unseen, Blink 182, Millencolin, Bring Me The Horizon, August Burns Red, More Than Life, Boysetsfire, Comeback Kid, Underoath, Far From Finished, Jimmy Eat World, Pennywise, Angels & Airwaves, Darkest Hour, Sights & Sounds, Ignite, Dredg, Billy Talent, Kids in Glass Houses, Anberlin, New Found Glory, Silverstein, MxPx, Beatsteaks, Me First and the Gimme Gimmes, Foo Fighters, Story of the Year, The Starting Line, Yellowcard, WSK usw.

https://www.facebook.com/DjYoungAspiring
https://www.facebook.com/DJ.AceVenture.BS

Samstag 3.5.2014 22:00 Rock Up! Party

Heute heißt es wieder Rock Up!:
Auf die Ohren gibt es einen Mix aus Indie, Stoner Rock, Soul, Crossover und Alternative.

Sounds like:
The White Stripes, The Black Keys, The Hives, The Heavy, King Khan, Gossip, Kasabian, The Smashing Pumpkins, Muse, Pearl Jam, Nirvana, Foo Fighters, Eagles of Death Metal, Queens of The Stone Age, The Black Rebel Motorcycle Club, Kyuss, Graveyard, Wolfmother, Monster Magnet, Turbonegro, Jack Off Jill, The Baboon Show, The Offspring, Bad Religion, Ignite, NOFX

Bar 22 Uhr
DJ-Set 23 Uhr
Ab 18
Eintritt frei

25./ 26.4.2014 — Fr. 20:00 Tim Kasher – Solo (Cursive, The Good Life) w/ Al Burian (Lesung) 23:59 Friday Rock w/ El CHOOCH — Sa. 22:00 Metal Nacht

Freitag 20:00 Tim Kasher – Solo (Cursive, The Good Life) w/ Al Burian (Lesung)

Tim Kasher (Cursive, The Good Life)
Tim spielt Solo, das Programm seiner letzten LP (Adult Film)
Plus einen mix aus den ersten beiden Veröffentlichungen und einen kleinen mix aus The Good Life und Cursive Songs.

Al Burian
Früher mal aus Chicago, Wahl Berliner jetzt, bietet euch ungeniert Einblick in die Abgründe eines Aussenseiters in Portland. Sämtliche Niederlagen, sein neues, gerade im Ventil Verlag erschienenes Buch, beschreibt absurd witzig und im unverwechselbaren Al Burian Stil den Aufstieg Portlands zur hippen Szenestadt aus den Augen eines Unterlegenen: “Ich muß zugeben meine Arbeitsmoral ist echt mies. Vielleicht bin ich sogar der schlechteste Arbeiter auf dem ganzen Planeten. Irgendjemand muss es sein, warum also nicht ich?”.

Launisch, verschroben und immer kurz vor der nächsten Krise hält sich Burians Protagonist immer gerade so über Wasser. Treibt am Rande der Hipsterszene Portlands durch die Café’s und Kneipen, Strassen und Wohnviertel, Parks und Partys und rechnet schonungslos ab mit sich, Portland und seinem Leben.

Al Burian, Musiker bei Milemarker, Challenger, Auxes und Big Eater, Soloartist, Kolumnist beim HeartAttack, Vice Magazine und Punk Planet, wahnwitziger Verfasser und Herausgeber von Burn Collector, Alles Irrer, drunk Comedian, politischer Verlierer und Stand Up Cartoonist aus Berlin/Chicago gibt sich einen Ruck und dreht im Dezember komplett für euch durch. Tragikkomische Kurzgeschichten vom Scheitern am täglichen Geschehen. Lustig absurde Alltagsszenarien zusammengestellt vom Enfant Terrible der nordamerikanischen Punk Szene. Alles in einem großartig unterhaltsamen Programm aus Lesung, Comedy und Satire und einer absurden Dramaturgie folgend, die Entsetzen und etliche Verwirrung garantiert.

Freitag 23:59 Friday Rock w/ EL CHOOCH

Nach dem Tim Kasher Konzert:
Mit El Chooch holen wir uns einen Experten für englischsprachigen Punkrock ins Haus. Sein bierdursterzeugendes Repertoire beinhaltet auch soliden Hardrock und alles was unter Alternative bekannt ist.

Sounds like:
A Wilhelm scream, no trigger, pennywise, nofx, sick of it all, ignite, kid dynamite, against me, gaslight anthem, hot water music, mad caddies, rise against, satanic surfers, comeback kid, fall out boy
Beginn ca. 24 uhr
Eintritt frei
Ab 18

Samstag 22:00 Metal Nacht

Samstag wird es metallisch!
Denn Till und Olaf von Headshot geben an den Decks richtig Gas.

Eintritt frei
Ab 18

19:4 2014 — 22:00 Rock Up! Party w/ El Chooch —

Samstag 22:00 Rock Up! w/ El Chooch

Mit El Chooch holen wir uns einen Experten für englischsprachigen Punkrock ins Haus. Sein bierdursterzeugendes Repertoire beinhaltet auch soliden Hardrock und alles was unter Alternative bekannt ist.

Sounds like:
A Wilhelm scream, no trigger, pennywise, nofx, sick of it all, ignite, kid dynamite, against me, gaslight anthem, hot water music, mad caddies, rise against, satanic surfers, comeback kid, fall out boy

Bar 22 Uhr
DJ-Set 23 Uhr
Eintritt frei
Ab 18